Der Urologe – ein Arzt nur für Männer?

Mit dem Urologen verbinden viele einen Facharzt für Männer, vergleichbar mit dem Gynäkologen als Facharzt für Frauen. Das stimmt so jedoch nicht. Zwar behandeln Urologen auch Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane. In erster Linie sind sie aber ausgewiesene Spezialisten für die Nieren, die Harnblase, den Harnleiter und die Harnröhre – also die harnbildenden und harnableitenden Organe. Beschwerden in diesem Bereich können sowohl Männer als auch Frauen betreffen. Der Urologe ist also immer auch ein Arzt für Frauen.

Hemmungen – verständlich, aber unnötig!

Um gewisse Beschwerden offen anzusprechen, braucht es manchmal etwas Mut. Besonders bei Problemen wie z. B. unfreiwilligem Urinverlust oder Potenzstörungen. Überwinden Sie die Hemmschwelle und sprechen Sie es an. Häufig ist die Lösung des Problems einfacher als Sie denken.